Sporthalle_Hasengrund - DBN-Architekten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Projekte

Sporthalle Hasengrund
Rüsselsheim


Umbau einer bestehenden Dreifeldsporthalle aus den frühen 70er Jahren. Ausgangspunkt
war eine für die Entstehungszeit typische Serienhalle in ungedämmter Waschbetonkonstruktion
und in hohem Maße energetisch und konzeptionell veralteter Gebäudetechnik.

Bauherr: Stadt Rüsselsheim


Ziele der Planung:

- Effizientere Nutzung der Nebenräume durch Neuaufteilung
- Senkung der Energiekosten auf ein Drittel des Ursprungswerts durch
- Dämmung der Gebäudehülle
- Erneuerung der Haustechnik
- Einbeziehen von regenerativen Energien
- Neue Gebäudeidentität durch architektonische Aufwertung


Die neue, moderne Gebäudetechnik ist bewusst inszeniert und liegt zur Optimierung der
Leitungswege auf dem eingeschossigen Umkleidegebäude.

Die Solarthermieanlage dient gleichermaßen zur Brauchwassererwärmung und Heizungs-
nterstützung sowie als Sichtblende für die dahinterliegende moderne Lüftungstechnik mit
80%-igem Wärmerückgewinnungsgrad.


Im Inneren der Halle setzen sich die Themen der Außenhülle fort:
- Farbe und sichtbare Gebäudetechnik
- Unverkleidete Lüftungskanäle und Wärmestrahlplatten strukturieren die Hallendecke
- Die farbigen Oberflächen von Wand und Decke unterstützen die Wirkung des tageslicht-
 durchfluteten Hallenraums.
Die kostenbewusste Fassadensanierung ist durch den künstlerischen Umgang mit dem Thema
Farbe sowie das figürlich-abstrakte Motiv der Glasmosaikwand geprägt
(Farb- und Motivkonzeption: Jörg Niederberger).


Die Glasfliesenoberfläche sorgt neben der architektonischen Aufwertung und Gliederung
der Eingangsfassade für eine wartungs- und verschmutzungsfreie, robuste Oberfläche der
Sockelzone.
Die der Straße abgewandten Seiten reagieren farblich auf Himmelsrichtung und Fernwirkung
oder das Schattenbild der Umgebung.


Der direkt von der Straße zugängliche Eingangsbereich erlaubt Blicke in die Halle
und setzt das Mosaikmotiv der Außenfassade im Inneren fort.
Die Flurzonen des Nebenbautraktes sind farblich aufgewertet und zonieren durch
unterschiedliche Farbbereiche einzelne Nutzerabteilungen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü