Indegrated Dynamics Engineering - DBN-Architekten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Projekte

Integrated Dynamics Engineering
Raumheim


Das Areal der IDE GmbH befindet sich in einem vornehmlich durch kleinteiligen Wohnungsbau geprägtem Umfeld in Raunheim. Das Gelände war im Norden an der Hermannstraße bebaut mit einem Bürogebäude aus den 30er Jahren des vorherigen Jahrhunderts, sowie einer Produktionshalle aus den 50er Jahren im südlichen Bereich des Geländes. Das historische Gebäude an der Hermannstraße wurde erhalten und mit einem Erweiterungsbau ergänzt. Die bestehenden Hallen wurden durch 3.800 qm große Neubauten ersetzt.

Mit einem neuen, zweigeschossigen Büroriegel wird das historische Gebäude H-förmig ergänzt und mittels verglasten Gang auf der Westseite mit dem Altbau verbunden. Nun stehen 100 attraktive Arbeitsplätze zur Verfügung.





Der historische Bürobau wurde denkmalgerecht erhalten und modernisiert.

Der Vollwärmeschutz nimmt Stilelemente wie Faschen und massive Fensterbänke

mit mordernen Techniken wieder auf. Mit seinem Spitzgiebel wird die Gebäudemitte

betont und eine weithin sichtbare Eingangssymbolik geboten.


Hofbildung:

Die durch den neuen Büroriegel entstehenden Innenhöfe werden auf der Ostseite abgesenkt und

als Pausenaufenthalt für die Firmenbistro-Besucher genutzt, auf der Westseite in gleicher Tiefe

mittels Böschung zum Neubauniveau angeglichen und gärtnerisch begrünt.

Das neue Verwaltungsgebäude hat eine Fassade aus Aluminium und geschosshohe Verglasungen erhalten.

Hinter den senkrechten Lochblechstreifen verbergen sich die geschosshohen Öffnungsflügel.

Siese ermöglicht Lüftung unabhängig von Regen und bieten Einbruchschutz.

Die Felsenbirnengehölze stärken die Aufenthaltsqualitäten des Innenhofs. Die Innenhöfe tragen

zu einer sehr guten Orientierung innerhalb des Gebäudes bei.


Kommunikation:

Das tageslichthelle Bistro im historischen Gebäude wird außerhalb der Mittagszeit gerne für

Meetings genutzt und ist für Mitarbeiter das Zentrum der Firma. Damit keine Kelleratmosphäre

aufkommt fällt Tageslicht über einen dreigeschossigen Luftraum von dem Spitzgiebel bis in das

Untergeschoss. Dadurch entstehen interessante räumliche Blickbezüge vom Untergeschoss bis

zum Empfang im Erdgeschoss. Die Beleuchtung wurde sowohl in die Decken als auch die Wände

integriert, so dass hier nicht die Leuchten, sondern das Licht wirken. Ausnahme ist die repräsentative

Ringleuchte über dem Empfangstresen.




Für Besucher wurde ein Blickbezug vom Bürobereich in die Produktionshalle geschaffen. Die Beheizung

der Halle erfolgt über Deckenstrahlplatten, die Wärmeerzeigung über Wärmepumpen. Be- und Entlüftung

mit Wärmerückgewinnung. Reinraum über dezentrale Anlagentechnik mit Abluft in die Halle zur Nutzung

der hohen Luftqualitäten. Büros werden über dezentrale Umluftdeckengeräte beheizt, bzw. im Sommer

gekühlt. Empfangs- und Flurbereiche sind mit geschliffenem Gußasphalt belegt, der Eleganz und Perfektion

ausstrahlt, was sehr gut zu den High-Tech-Produkten der Firma IDE passt. Das Backoffice befindet sich

hinter der folierten Glaswand.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü